Nachhaltigkeit und “grüne” Produkte – Das Beispiel Nokia

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein haben einen wachsenden Einfluß auf nahezu alle Lebensbereiche. Aus gutem Grund! Dies gilt selbstverständlich auch für die Mobilfunkindustrie. Mit ihren Produkten und Diensten kann sie einen wichtigen Beitrag für einen verantwortungsvollen und schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen leisten.

Die Zeiten, in denen das Handy “nur” zum Telefonieren und Verschicken von SMS benutzt wurde, sind mittlerweile längst vorbei. Ob MP3-Player, Spielkonsole, Kamera oder Navigationsgerät - moderne Smartphones und immer leistungsfähigere Mobiltelefone vereinen heutzutage so viele unterschiedliche Funktionen, dass sie gewissermaßen mehrere Geräte in einem sind. Dadurch lassen sich nicht nur in der Produktion Materialien einsparen. Auch in der Nutzung ergeben sich weitere Einsparpotenziale. Ein Beispiel: Ein GPS-fähiges Mobiltelefon mit integrierter Navigationsfunktion ersetzt nicht nur ein Navigationsgerät, sondern kann im Einsatz durch Optimierung der Routenführung den Benzinverbrauch eines Autos um bis zu 12 % senken.

Life Cycle Thinking - Von der Rohstoffgewinnung bis zum Recycling
Als führendes Unternehmen im Bereich mobiler Endgeräte sieht sich Nokia auch in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein in der Verantwortung, mit gutem Beispiel voran zu gehen. Aus diesem Grund verfolgen wir das Ziel, unseren eigenen ökologischen Fußabdruck zu minimieren. Die Maßnahmen, die wir in diesem Zusammenhang ergreifen, basieren auf einem Ansatz, der den gesamten Lebenszyklus von Produkten in Betracht zieht – und zwar für jedes Produkt, angefangen bei der Auswahl der Materialien beim Design des Produktes über die Herstellung bis hin zur Wiederverwertung.

Das heißt, bei Nokia geht es nicht darum, ein oder wenige “grüne” Produkte als “Feigenblätter” im Portfolio zu haben, sondern darum, dass alle unserer Produkte “grün” sind. Deshalb setzen wir auf wiederverwertbare Materialen und vermeiden die Nutzung risikobehafteter Stoffe. Darüber hinaus gestalten wir unsere Verpackungen so kompakt und resourceneinsparend wie möglich und greifen auch hier auf wiederverwertbare Materialien zurück.

Von großer Bedeutung ist in diesem Zusammenhang Transparenz, um Verbrauchern und Interessierten alle relevanten Informationen bereit zu stellen. Deshalb erstellen wir für jedes unserer Produkte ein Umweltprofil, dass sich öffentlich im Internet unter www.nokia.com/ecoprofile einsehen lässt.

Transparenz und Bereitstellung von Informationen spielen aber auch beim Thema Recycling eine wichtige Rolle. Untersuchungen zeigen, dass derzeit nur ca. 50 % der Verbraucher über die Recycling- Möglichkeiten von Mobiltelefonen Bescheid wissen, die Bereitschaft zum Recycling jedoch deutlich steigt, je einfacher die Rücknahme organisiert ist.

Die Aufgabe, die sich daraus für die Industrie ergibt, ist klar. Mit weltweit 5000 Recycling-Stellen sowie fortlaufenden Informationskampagnen sowohl im Netz als auch im Handel haben wir uns bei Nokia ihr bereits angenommen (www.nokia.com/werecycle). Klar ist aber auch, dass es sich erst um einen Anfang handeln kann. Industrieweit sind weitere Maßnahmen notwendig. Um es mit einem alten Werbespruch auf den Punkt zu bringen:

Es gibt viel zu tun - packen wir es an!